Mood für The Online PHP Conference 2022

Friday for (Green IT) Future

Die "Bedroom Coder" der Heimcomputerzeit kannten jedes Byte beim Namen und setzten alles daran, unnötige Rechenarbeit zu vermeiden. Mit der Zeit wurde aus Programmierung Softwareentwicklung, aus Optimieren von Ressourcenverbrauch wurde Einsparen von Entwicklungszeit und durch zusätzliche Abstraktionen entfernten wir uns immer weiter von der Hardware.

Nicht nur vor dem Hintergrund der Klimakrise ist es an der Zeit, dass wir uns die Frage stellen, ob wir der Umwelt wirklich immer so viel Lösung für ein IT-Problem zumuten können, wie wir das aktuell tun. Was passiert, wenn der weltweite Bedarf an Rechenleistung schneller wächst als neue Rechenzentren gebaut werden können? Oder wenn die Rohstoffe für den Bau unserer Hardware nicht mehr ausreichen?

In diesem Fachgespräch möchten wir diskutieren, wie wir in der IT nachhaltig(er) werden können und wie es uns gelingen kann, daraus wirtschaftlichen Nutzen für alle Beteiligten zu generieren.

Weitere Themen dieser Konferenz

Unsere Gäste

Lea Wulf, Foto von Yannik Gärtner

Lea Wulf ist Projektmanagerin im Bereich Digitalisierte Gesellschaft bei der Stiftung Mercator und entwickelt derzeit das Portfolio "Digitalisierung und Nachhaltigkeit". Davor arbeitete sie als Managerin für ein KI-Netzwerk bei einem regionalen Branchenverband. Lea Wulf hat einen Master in Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung von der NRW School of Governance.

Thomas Bendig

Thomas Bendig ist als "Head of Innovation & Technology Board" für die vorausschauende Technologiebewertung und Trendanalyse bei adesso zuständig und begleitet Digitalisierungsprojekte in verschiedensten Branchen. Er war zuvor Forschungskoordinator und Geschäftsführer des Fraunhofer Verbundes IUK-Technologie und engagiert sich in verschiedenen Organisationen und Gremien für Digitale Nachhaltigkeit und Digitale Souveränität.

Ulrich Büchner

Ulrich Büchner ist geschäftsführender Gesellschafter von Flynet und findet, dass die Digitalisierung in Deutschland und Europa viel zu langsam verläuft.